Seekarspitze

Tourart: 
Skitour
Datum: 
15 Mär 2020
Wer war dabei?: 
Sven
Foto: 
Beschreibung: 

Den Parkplatz am Anfang leicht verfehlt (richtig ist die Ausfahrt nach (!) Achenkirchen).
Am Anfang Ski an Rucksack und Forstweg entlang gelaufen. Auf dem Forstweg fand sich dann aber schon bald Schnee und wir konnten die Ski anziehen - und ein paar mal wieder abschnallen aufgrund schneefreier Stellen.
Wir kamen aber gut hoch und durch den lichten Wald zum Rücken des Berges. Dort zog es wie Hechtsuppe und ich musste mein nasses T-Shirt ausziehen und was trockenes an, da ich mich nicht erkälten wollte. Auch Harscheisen waren bald notwendig. Beim Abladen des Rucksackes flutschte meine Helm aus der Helmverankerung und den steilen Hang runter und war leider nicht mehr gesehen :(
Wir sind dann eher auf dem steilen Hang links hoch, da dies besser zu gehen war. Oben dann Skidepot gemacht und ich bin zum Gipfel geklettert (ganz leichte Kletterei). Sven hat sich nicht getraut - da er Angst vorm Abrutschen hatte. Wenn man aber trittsicher ist, ist der Weg am Grat hoch kein Problem. Nächstes Mal vorsichtshalber Steigeisen mitnehmen.
Super Ausblick und fast windfrei am Gipfel. Nach kurzer Pause wieder vorsichtig runter und dann Richtung See abgefahren. War sehr schön zu fahren. Nicht firn, aber leicht feuchter Neuschnee auf harter Unterlage.
Wieder aufgefellt und der bereits gelegten Spur (einer war vor uns abgefahren) gefolgt. Dabei nach meinem Helm Ausschau gehalten, aber leider nicht gefunden.
Kurz vor dem letzten steilen Stück aufgehört und erst den Rücken abgefahren und dann links in eine breite sehr schöne Schneise, die bis unten führt. Blöderweise dachte ich, dass es links davon noch besser ging, aber da kommen dann ein paar Bacheinschnitte, die man nur schwer überwinden kann. Besser ist es, auf der rechten Seite zu bleiben. Unten dann nach rechts ziehen und man gelangt auf den Forstweg. Den konnte man gut abfahren (aufgefirnt), musste halt ca. 7 mal abschnallen.
Tolle Tour. Toller Berg.
Ca. 1450hm

Spassfaktor: 
8.5