Piz Platta

Tourart: 
Skitour
Datum: 
7 Mär 2021
Wer war dabei?: 
Ella und Ernst
Foto: 
Beschreibung: 

Eigentlich wollten wir eine Tour oberhalb von Tiefenkastel gehen, dachten dann aber, dass Schnee nicht gut wäre und änderten unsere Tour dann um.
Man kann den Platta vom Dorf Mulegns aus machen und geht dann immer ein langes Hochtal bis zum Fusse des Berges (langer Anweg) - oder man parkt unterhalb der Staumauer und beginnt dort die Skitour. Von der Staumauer durch den Wald hoch (Weg ist ausgeschildert), man gelangt in ein Hochtal und geht dann den ersten größeren Hang hoch bis man den Piz Platta schön vor sich sieht. Sonnenpause.
Dann muss man abfahren. Vermutlich wäre es gescheiter gewesen, abzufellen, aber da die Abfahrt nicht lang und interessant war, sind wir mit Fellen dahin gefahren, wo der eigentliche Anstieg zum Piz Platte beginnt.
Gleich am Anfang schwierig, da eisig und nur mit Harscheisen möglich. Danach wurde es einfacher, aber immer war es abgeblasen und leider hart.
Nachdem die Tour wirklich sehr lang ist, haben wir ausgemacht, dass wir bis 14 Uhr hochgehen und dann umkehren würden.
Ich war wirklich genau um 14 Uhr oben am Grat (ca. 3200hm). Der Gipfel (3392m) selbst wäre mit Steigeisen und etwas Kletterei zu erreichen. Dazu fehlte mir aber die Zeit.
Auf der Abfahrt gabelte ich Ella auf, die es bis ca 3000m hochgeschafft hatte. Der Schnee war leider hauptsächlich Windharsch. Unten etwas aufgefirnt, was dazu führte, dass ich aus Versehen eine sehr steile Rinne (siehe Fotos) runter bin.
Dann aufgefellt und wieder zu der Anhöhe hochgestiegen. Von dort dann gings ziemlich gut zurück zum Auto, da der Schnee grossteils schön weich war.
Insgesamt ca. 2000hm. Lange und sehr beeindruckende Tour.

Spassfaktor: 
8