Hochglück

Tourart: 
Skitour
Datum: 
17 Mai 2019
Wer war dabei?: 
Holger und Bene
Foto: 
Beschreibung: 

Vielleicht sind wir etwas zu spät losgefahren. waren um 8 Uhr dort. Vermutlich als eine der letzten...
Am Trafohäuschen konnte man die Ski schon anziehen und dann easy hoch. Kurzer Schreckmoment als rechts von uns eine Nasschneelawine runterrutscht.
Wir sind der Spur und dem vorsichtigen Aufstieg links rum nach. Bei der Abzweigung ist Bene zur Scharte und Holger und ich Richtung Gipfel. Es kamen uns ein paar Tourengeher entgegen, die schon auf dem Gipfel waren und den Schnee aus der Rinne geschoben haben. Leider dabei auch die Aufstiegsspur zugeschoben haben. D.h. ich musste teilweise wieder neue Tritte machen (2 vor 1 zurück). Mit Ski am schweren Lawinenrucksack sehr mühsam!!! Selten habe ich mich bei irgendwas so angestrengt.... Am Joch angekommen haben wir die Steigeisen angezogen und sind ohne Ski zum Gipfel (2573m). Das ging recht leicht und schnell. Super Aussicht und zum Glück am Gipfel auch nicht so windig. Abstieg im Schnee am Grat ging auch sehr gut. Aber die Abfahrt in der Rinne (50 Grad?) hat es echt in sich. Da schlottern einem die Knie. An der engsten Stelle passten meine Ski (178cm) grad so durch. Den Teil bin ich nur abgerutscht. Davor und danach konnte ich ganz vorsichtig schwingen. Bei Holger war's noch etwas schlimmer. Er kam nicht so richtig rein. Man ist froh, wenn man die Rinne geschafft hat... Der Rest war so la la. Leider der Schnee zu sumpfig. Am besten waren noch die letzten Höhenmeter zu fahren, da dort einfach wenig Schnee lag. Einkehr dann in einer Alm mit leckerem Apfelstrudel.
Ca. 1350hm.
Eine abenteuerliche Tour!

Spassfaktor: 
8