Fausto Susatti

Tourart: 
Klettersteig
Datum: 
13 Jun 2020
Wer war dabei?: 
Stevie
Foto: 
Beschreibung: 

Nach der langen MTB-Tour am Vortag tat mein Hintern richtig weh und ich wollte keine MTB-Tour, sondern eine Klettersteig-Tour machen.
Also mit dem Bike nach Riva, Ponale hoch, aber dann durch Biacesa durch und hoch zum Anfangspunkt der Wanderung/Klettersteigs.
Wir trafen einen netten Herren, der uns erlaubte, unsere Bikes in seinem Garten abzustellen. Sehr nett :)
Zu Fuß erst ca. 45 Minuten zum Einstieg des Klettersteigs gewandert. Schöner Weg. Irgendwie haben wir den Anfang verpasst und kletterten erst etwas später los. Und da hatten wir auch gleich Stau, denn es waren sehr sehr viele Italiener unterwegs. Und manche davon konnten nicht klettern... Also zog es sich.. Na ja Zeit für Fotos...
Der Klettersteig ist trotz der Beliebtheit wirklich schön. Man kann das allermeiste klettern und muss sich nicht am Seil festhalten. Meistens bräuchte man auch keine Sicherung.
Man klettert hoch bis zum Cima Rocca (1092m).
Vom Bocca Pasumer wandert man dann zurück bis zum Bivacco Arcioni und steigt dann über die Via Ferrata Laste (A) wieder gen Biacesa ab.
So steht es im Klettersteigführer. Wir sind irgendwie anders runter. Einfach dem Forstweg hinter der Hütte weiter. Der geht gut zum Absteigen. Man kommt direkt in Biacesa raus.
Mit den Bikes zurück nach Riva, wobei wir noch einen Trail am Ende von Biacesa mitgenommen haben. Der endet bei der Ponale, d.h. zu Fuss könnte man so auch abkürzen.
Als Belohnung gabs wieder Eis am Hafen und danach haben wir uns mit Bernd am Strand von Torbole getroffen. Sehr viele Italiener lagen am Strand.
Wasser ca. 18 Grad. Schwimmen war wegen der Wellen schwierig.

Spassfaktor: 
8