Tajakopf

Tourart: 
Skitour
Datum: 
10 Apr 2022
Wer war dabei?: 
Alexander und Ella
Foto: 
Beschreibung: 

Nach langem Hin und Her (ich wollte in Garmisch auf den geschlossenen Pisten hoch - Ella lieber in Ehrwald) fuhren wir nach Ehrwald und liefen die Piste (abseits war nicht genügend Schnee) hoch.
Da die Pisten breit sind, geht das ganz gut. Bei der Ehrwalder Alm dann haben wir uns rechts gehalten, einen Bach überquert und sind den Wanderweg hoch. Zum Hochgehen ging es, für runter fahren wäre nicht genug Schnee gewesen.
Oben dann durch den Wald und zum breiten Forstweg, der von der Ehrwalder Alm zum Seebensee führt. Dort den Wegweiser Richtung Brendlar/Tajakopf gefolgt. und rechtseitig am Rücken hochgegangen. Ein paar Leute kamen runter und es sah ganz gut aus. Wetter war mal sonnig, mal Schneeschauer. Der Wind war unangenehm, v.a. beim Hinteren Tajatörl (2259m), was unser erstes Ziel war. Kalte Finger etc. Kurze Pause.
Abfahrt dann leider bei eher schlechter Sicht, aber in schönem Schnee. Kurz diskutiert, ob wir zum Igelskar rüber und hoch wollten; uns dann aber entschieden, das noch unverspurte Kar zwischen Vorderem und Hinterem Tajakopf hochzuspuren. Das war die richtige Entscheidung. Der Schnee war richtig gut und das Wetter wurde immer besser, so dass wir es oben diesmal geniessen konnten. Wir hätten zum Vorderem Tajakopf hochklettern können, aber dafür fehlte uns die Zeit.
Abfahrt im Kar war traumhaft. First line. Dann den Spuren durchs Brendlar runterwärts linksseitig gefolgt, was eigentlich gut ging. Der Schnee war aber nicht mehr so schön, wie weiter oben, da 10cm Pulver auf harter /eisiger Unterfläche.
Am Forstweg angelangt, dann mit Fellen (Ella) und ohne Felle zurück zur Ehrwalder Alm. Abfahrt auf der Piste war ok, wenn auch etwas langweilig.
Einkehr ging aus Zeitgründen nicht mehr.

Spassfaktor: 
8.5